Brasão/Logomarca

Groß-Gerau im Kreis Groß-Gerau

Campanha PEDALACIDADE de 01.06. a 21.06.2019

  • 48

    Os participantes ativos

  • 2/33

    Parlamentares

  • 8

    Equipes

  • 3.847

    geradelte Kilometer

  • 1

    Evitação de emissão de t CO2

Brasão/Logomarca

Groß-Gerau im Kreis Groß-Gerau

Campanha PEDALACIDADE de 01.06. a 21.06.2019

  • 48

    Os participantes ativos

  • 2/33

    Parlamentares

  • 8

    Equipes

  • 3.847

    geradelte Kilometer

  • 1

    Evitação de emissão de t CO2

As seguintes cidades/municipalidades estão incluídas:

Informações

Início em aberto
2ª semana
3ª semana
Inicia em 0 dias

Die Stadt Groß-Gerau im Kreis Groß-Gerau participou de 01. junho a 21. junho 2019 da campanha PEDALACIDADE.

Informações de contato

Tanja Walle

Tel.: 06152 716261
sr-dev at stadtradeln.de

Stadt Groß-Gerau
Am Marktplatz 1
64521 Groß-Gerau

Radkultur BW

Datas

Stadtradeln 2020: Der Termin für den Aktionszeitraum des Stadtradelns im Kreis Groß-Gerau steht schon fest. vom 17.05.2020 bis 06.06.2020 können wieder fleißig Fahrradkilometer gesammelt werden.

 

Auftaktveranstaltung für ein gesundes Klima: Anradeln mit Bürgermeister Erhard Walther am 3. Juni 2019, 10 Uhr am Stadthaus, Am Marktplatz 1, 64521 Groß-Gerau

 

Zum Fahrrad Training immer donnerstags…

vom 4. April bis Ende September trifft sich die Radsportabteilung von Blau-Gelb wöchentlich immer donnerstags kurz vor 18 Uhr auf dem Platz zwischen Martin-Buber-Schule und Hallenbad. Nach einer Gruppeneinteilung wird auf Radwegen, etwa 2 Stunden, kreuz und quer durchs Gerauer Land gefahren, bevor man sich sodann zu einer geselligen Einkehr trifft. Gäste sind willkommen! Weitere Termine unter https://www.blau-gelb-gg.de/radsport/termine/list/

 

Offizieller Auftakt des STADTRADELN im Kreis Groß-Gerau:

In diesem Jahr findet der offizielle Auftakt zum Stadtradeln in Rüsselsheim am Main statt. Am 1. Juni zwischen 11 und 17 Uhr ist dort die Cargobike Roadshow zu Gast, bei der man sich zu eLastenrädern informieren und diese auch testen kann. Die Lastenräder werden gegenüber vom Rathaus an der Kreuzung Mainstraße/Frankfurter Straße aufgebaut und die Stadt hat für die Testfahrten einen Teil der Mainstraße gesperrt. Die Begrüßung und somit der Startschuss erfolgt um 11 Uhr durch Stadträtin Marianne Flörsheimer und Ersten Kreisbeigeordneten Walter Astheimer. Um 13 Uhr wird es noch eine Auftakt-Tour entlang des Mains geben. Treffpunkt für die Tour ist am Leinreiter und der Ausklang ist bei Wein am Main geplant. Wir möchten alle Interessierten herzlich zur Auftaktveranstaltung einladen.

Wer gern Lastenräder testen möchte, es aber nicht zum Auftakt nach Rüsselsheim schafft, der kann auch die weiteren Stationen der Cargobike Roadshow am 30.5.2019 beim Ökomarkt in Erfelden oder am 2.6.2019 in Kelsterbach auf dem Rathausplatz (Kelsterbacher Straßenfest) besuchen.

 

Avisos

Imagem

Für Teilnehmende, die keinen Internetaccount nutzen, besteht die Möglichkeit ihre gefahrenen Kilometer schriftlich in dem eigens dafür vorgesehenen sogenannten Kilometer-Erfassungsbogen zu notieren und sich durch den Koordinator registrieren und ihre Daten von diesem einpflegen zu lassen.

Wichtig hierbei ist: Der Kilometer-Erfassungsbogen besteht aus zwei Seiten und muss von Ihnen unterschrieben werden.

Saudação

Imprensa

„Stadtradeln“: Mitmachaktion für den Klimaschutz – Groß-Gerau ist dabei

Man muss nicht lange nach einem Parkplatz suchen und im Stadtverkehr ist man oft schneller am Ziel als mit dem Auto: Radfahren macht Spaß, unterstützt den Klimaschutz und ist aktive Gesundheitsförderung im Alltag. Überzeugen Sie sich und andere von den Vorteilen des Fahrradfahrens. Die Stadt Groß-Gerau ist wie schon in den Vorjahren mit von der Partie beim „Stadtradeln“ und Bürgermeister Erhard Walther ruft die Bevölkerung auf: Wirken auch Sie mit bei der bundesweiten Mitmachaktion „Stadtradeln“.

 

Ziel des bundesweit angebotenen „Stadtradeln“ – initiiert vom Klimabündnis, einem kommunalen Netzwerk zum Klima-Schutz – ist es, den Wert des Fahrradfahrens für den Klimaschutz stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

 

Im Landkreis Groß-Gerau fällt der Startschuss für das „Stadtradeln“ am Samstag, 1. Juni 2019. Die Aktionszeit endet am Freitag, 21. Juni 2019.

 

Während des Aktionszeitraums ist jeder einzelne Bürger aufgerufen, kräftig in die Pedale zu treten, möglichst viele Wegstrecken mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die beruflich wie privat gefahrenen Kilometer gilt es zu erfassen und auf der Internetseite www.stadtradeln.de/gross-gerau dem „Stadtradeln“-Team der Heimatkommune zuzuordnen. Schließlich ist es Plan des Klimabündnisses, Städte und Gemeinden auszuzeichnen, die sich innerhalb des Aktionszeitraumes als aktivste Fahrrad-Kommune erwiesen haben. Und da möchte sich Groß-Gerau auf jeden Fall gut positionieren.

 

Um ein sichtbares Signal für den Auftakt der Aktionswochen „Stadtradeln“ in der Kreisstadt Groß-Gerau zu setzen, unternehmen einige Beschäftigte der Stadtverwaltung gemeinsam mit Bürgermeister Erhard Walther am Montag, 3. Juni 2019, um 10 Uhr eine kleine Rundfahrt mit dem Rad durch die Innenstadt. Gäste sind willkommen und eingeladen, die Radfahrer-Gruppe bei ihrer Auftakttour zu begleiten.

 

20. August 2019

Schulradeln

Das Land Hessen ruft während eines „Hessenweiten Aktionszeitraumes“ von 1. bis 21. September 2019 seine Schülerinnen und Schüler auf, um den Titel der radelaktivsten Schule im Wettbewerb „Schulradeln“ mitzufahren. Der Fahrradwettbewerb wird bereits zum fünften Mal in Folge durch das Land Hessen, die Gesellschaft für Integriertes Verkehrsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm) und das Klima-Bündnis ausgerichtet. Dieses Jahr neu: Auch Grundschulen können am Wettbewerb teilnehmen.

Die Idee des Wettbewerbs „Schulradeln“ ist zugleich sein Motto: „3 Wochen radeln, 3 Mal punkten: für eure Schule, eure Stadt, euren Kreis“. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern in ganz Hessen und Mainz sollen innerhalb von drei Wochen möglichst viele Fahrradkilometer zurücklegen –auf dem Weg zur Schule, aber auch in der Freizeit. „Der Schulradeln-Wettbewerb ist ein toller Anlass es einfach mal auszuprobieren: mit dem Fahrrad zur Schule. Und wer dann merkt, wie schnell und angenehm es ist, einfach zur Schule zu radeln, der wird sich sicher auch danach noch häufiger auf den Sattel schwingen“, erklärt der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir den Hintergedanken des Wettbewerbs, der unter www.schulradeln.de umfassend beschrieben ist.

Für die Region Frankfurt RheinMain können sich Interessierte auf www.schuelerradrouten.de den besten Fahrradweg zur Schule anzeigen lassen. Ein flächendeckendes Schülerradrouten-netz für ganz Hessen wird bis 2021 erarbeitet.Die gesammelten Fahrradkilometer zählen nicht nur für das „Schulradeln“. Sie können zugleich im Stadtradeln-Wettbewerb des Klima-Bündnis gutgeschrieben werden.

„Wir rechnen auch dieses Jahr wieder mit Top-Platzierungen einiger Schulen unter allen hessischen Teams“, sagt André Muno vom Klima-Bündnis. Über das Stadtradelnwird der dreiwöchige Aktionszeitraum festgelegt, in dem eine Kommune und die in ihr gelegenen Schulen starten. Für jene, die keine eigene Aktionsphase haben, gilt der eingangs genannte Zeitraum von 1. bis 21. September 2019.

„2018 wurden unsere Erwartungen mit 1,2 Millionen gefahrenen Kilometern bei weitem übertroffen“, erinnert sich Heike Mühlhans, Geschäftsführerin der ivm. „Mit weniger geben wir uns auch dieses Jahr nicht zufrieden!“, spornt sie alle Teilnehmenden an. Über 100 Teams haben sich bereits angemeldet und sind bis dato fast eine halbe Million Kilometer geradelt.

Die Sieger werden am 13. November 2019 durch den Hessischen Verkehrsminister im Rahmen einer großen Prämierungsfeier ausgezeichnet. Zusätzlich wird die beste Fahrradaktion prämiert: In dieser zweiten Wettbewerbskomponente sucht die ivm nach spannenden Beiträgen zum Thema „Radkraft schafft Denkkraft“ in Form von Fotos, Videos, Blogs oder Berichten, die bis zum 15. Oktober 2019 eingereicht werden sollen.

Ziel des Wettbewerbs „Schulradeln“ ist es, Schülerinnen und Schüler zu mehr Bewegung auf dem Schulweg und in ihrer Freizeit zu animieren. Der Wettbewerb ist einer von sechs Angebotsbausteinen des Fachzentrums Schulisches Mobilitätsmanagement, das das Land Hessen bei der ivm eingerichtet hat. „Wir unterstützen damit Schulen, Schulträger und Kommunen bei der Umsetzung eines schulischen Mobilitätsmanagements. Und wir fördern die eigenständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen mit einem breiten Angebot“, erklärt der Verkehrsminister die Idee des Fachzentrums, über das die Seite www.besserzurschule.de informiert.

KONTAKT Heike Mühlhans, ivm (integriertes Verkehrs-und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt Rhein/Main)

Bessie-Coleman-Straße 7

60549 Frankfurt am Main

Tel. +49-69 66 07 59 71

sr-dev at stadtradeln.de

www.ivm-rheinmain.de

 

HINTERGRUND DES WETTBEWERBS SCHULRADELN – WWW.SCHULRADELN.DE

Der Wettbewerb wird unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) durch die ivm, in Kooperation mit dem Klima-Bündnis und dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnendurchgeführt. Das Schulradeln ist eingebettet in die Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“ (www.stadtradeln.de), bei der Kommunen um die Wette radeln und für mehr Radverkehrsförderung, Klimaschutz und Lebensqualität werben. Gesucht werden Gewinnerschulen in drei Kategorien:

  • Radelaktivste Schule: die Schule, die die meisten Fahrradkilometer gesammelt hat
  • Schule mit den radelaktivsten Teilnehmenden: die Schule, die pro Teilnehmer*in die meisten Kilometer geradelt ist (Durchschnittswert)
  • Größtes Team: die Schule, die die meisten Radelnden zum Mitmachen motivieren konnte.

Im Rahmen einer zweiten Wettbewerbskomponente können Schulen Beiträge für die „Beste Fahrradaktion“ einreichen. Gesucht werden coole, innovative und kreative Ideen rund um das Thema „Radkraft schafft Denkkraft“.

 

ÜBER DIE IVM –WWW.IVM-RHEINMAIN.DE

Die ivm hat die Aufgabe, Maßnahmen für ein integriertes Verkehrs-und Mobilitätsmanagement in der Region Frankfurt RheinMain zu entwickeln. Zusammen mit ihren Gesellschaftern – den Städten und den Landkreisen der Region Frankfurt Rhein/Main, den Ländern Hessen und Rheinland-Pfalz sowie dem Rhein-Main-Verkehrsverbund –setzt sie diese gemeinsam um. Das Land Hessen hat im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) das „Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement“ bei der ivm eingerichtet. Das Fachzentrum bietet Bausteine zur Beratung, Qualifizierung und Umsetzung im Bereich Schulisches Mobilitätsmanagement an. Alle Angebote des Fachzentrums können unter www.besserzurschule.de abgerufen werden.

 

HINWEIS ZUM SCHÜLERRADROUTENPLANER – WWW.SCHUELERRADROUTEN.DE

Der Schülerradroutenplaner ist eine online-Plattform, mit der Schülerinnen und Schüler einen passenden Weg mit dem Fahrrad zur Schule finden können. Auf einem eigens für weiterführende Schulen erarbeiteten und qualitätsgesicherten Schülerradroutennetz können Schülerinnen und Schüler am Rechner oder per App eine sichere Route ermitteln.

Downloads

Entradas por página:
20
50
100
Todos(as)
*Berechnungsformel Parlamentarier-km:
km aller aktiven Parlamentarier*innen
Anzahl Parlamentarier*innen in der Kommune
X
Anzahl aktiver Parlamentarier*innen
Anzahl Parlamentarier*innen in der Kommune
Entradas por página:
20
50
100
Todos(as)
Groß-Gerau im Kreis Groß-Gerau gehört zum Kreis Groß-Gerau.

Zur Auswertung im Landkreis

Celebridades da campanha PEDALACIDADE

Plataforma RADar! em Groß-Gerau im Kreis Groß-Gerau

Capitães de equipe

Statistiken der letzten Jahre

  • Ciclistas

  • Parlamentares

  • Equipes

  • geradelte Kilometer

  • Evitação de emissão de t CO2

Parceiros locais e apoiadores