Brasão/Logomarca

Kiel

Campanha PEDALACIDADE de 09.09. a 29.09.2019

  • 714

    Os participantes ativos

  • 5/58

    Parlamentares

  • 73

    Equipes

  • 36.866

    geradelte Kilometer

  • 5

    Evitação de emissão de t CO2

Brasão/Logomarca

Kiel

Campanha PEDALACIDADE de 09.09. a 29.09.2019

  • 714

    Os participantes ativos

  • 5/58

    Parlamentares

  • 73

    Equipes

  • 36.866

    geradelte Kilometer

  • 5

    Evitação de emissão de t CO2

As seguintes cidades/municipalidades estão incluídas:

Informações

Início em aberto
2ª semana
3ª semana
Inicia em 0 dias

Die Landeshauptstadt Kiel participou de 09. setembro a 29. setembro 2019 da campanha PEDALACIDADE.

Informações de contato

Kirsten Kock

Tel.: 0431 73 87 91 (Radfahrschule)
sr-dev at stadtradeln.de

Radfahrschule
Medusastraße 11
24143 Kiel

Radkultur BW

Datas

Freitag 8. Nov./ 16 Uhr
Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung und Verlosung
Auf Einladung für alle STADTRADELN-Teilnehmer*innen
Mit OB Ulf Kämpfer und STASTRADELN-Star Mathias Stein

Wer nicht kommen konnte: Hier gibt es die Präsentation zum Nachlesen:

Avisos

Saudação

Imagem

Liebe Teilnehmer*innen für Kiel,

die Landeshauptstadt Kiel nimmt zum fünften Mal an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teil.

Unsere Velo-Route 10 wird in diesem Jahr fertig. Dann kann der Weg vom Citti-Park bis zum Holstein-Stadion mit dem Fahrrad sicher, zügig und komfortabel befahren werden. Nur an zwei Kreuzungen muss gehalten werden und unsere schnelle Route kommt ohne Ampeln aus. Sie ist die längste autofreie und durchgängig beleuchtete Fahrradstraße in Kiel. Wegen ihrer vier Meter Breite können sich Radler dort nebeneinander fahrend begegnen. Das, was Radler*innen in Kiel schon lange gefordert und gewünscht haben, wird damit nun umgesetzt.
Schon heute sind auf der bisher fertiggestellten Strecke täglich über 2000 und an machen Tagen sogar schon über 3.500 Radler*innen unterwegs.
In Kiel können Radler*innen derzeit auf 23 Fahrradstraßen mit 15 Kilometer Länge Rad fahren. Insgesamt werden von den Kielerinnen und Kielern täglich 19 % aller Wege auf zwei Rädern zurückgelegt. Tendenz steigend.
Deshalb soll Kiel im Rahmen des Green City Plans in den kommenden fünf Jahren noch mehr Radrouten bekommen.
Kiel will eine Fahrradstadt sein. Beim letzten Fahrradklimatest des ADFC wurde die Landeshauptstadt mit der Gesamtnote 3,8 bewertet und erreichte damit Platz
5 bei den Städten mit einer Einwohnerzahl zwischen 200.000 und 500.000. Beim nächsten Fahrradklimatest wollen wir wieder weiter nach vorn rücken. Zum Beispiel durch unser neues Bike-Sharing-Projekt der Kiel-Region. Bereits im Laufe des Jahres sollen die ersten Räder durch Kiel rollen. Außerdem sollen erste „Grüne Wellen“ für den Radverkehr getestet werden.

Also: Steigen Sie aufs Rad und radeln Sie für ein gutes Klima!
Vielleicht treffen wir uns ja mal auf einer unserer Kieler Fahrradstraßen! Meine Lieblingsstrecke ist schon jetzt die Velo-Route 10

Ihr Dr. Ulf Kämpfer
Oberbürgermeister
der Landeshauptstadt Kiel

Imprensa

Downloads

Entradas por página:
20
50
100
Todos(as)
Entradas por página:
20
50
100
Todos(as)

Celebridades da campanha PEDALACIDADE

Fotografia

Liebe Kielerinnen und Kieler,

gemeinsam durch die Stadt radeln: So macht die Verkehrswende doch besonders viel Spaß! Ich bin gespannt, welches Team das meiste CO2 einspart und freue mich sehr, der diesjährige „Stadtradel-Star“ sein zu dürfen.

Als Bundestagsabgeordneter kämpfe ich für eine sozial gerechte Verkehrswende. Sie ist unsere Chance, das Klima zu schützen, unsere Städte lebenswerter zu machen und zugleich mehr Menschen umweltfreundliche Mobilität zu ermöglichen. Für mich steht fest: In der Stadt ist das Fahrrad das Herzstück der Verkehrswende.

Schließlich sind 50 Prozent der innerstädtischen Strecken weniger als fünf Kilometer lang. In diesem Bereich ist das Fahrrad das schnellste Verkehrsmittel. Wer mit dem Rad zur Arbeit oder zur Uni fährt, tut nicht nur etwas für seine eigene Gesundheit, sondern auch für die aller anderen, weil er mit seinem Verkehrsmittel keine Schadstoffe verursacht.

Damit noch mehr Menschen auf das umweltfreundlichste Verkehrsmittel umsteigen, müssen wir als Politik die Rahmenbedingungen schaffen: Niemand soll Angst haben müssen, wenn er in der Stadt aufs Rad steigt. Dafür brauchen wir bessere und breitere Fahrradwege und vor allem mehr Sicherheit für Radfahrer*innen im Straßenverkehr. Dafür setze ich mich als fahrradpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion ein.

Während des Stadtradelns werde ich drei Wochen kein Auto von innen sehen. Eine große Umstellung wird das nicht: Ein eigenes Auto besitze ich gar nicht und es gibt kaum einen Weg innerhalb von Kiel und Berlin, den ich nicht mit dem Fahrrad zurücklege. Trotzdem bin ich gespannt, wie gut es klappt, komplett aufs Carsharing und Mitfahren zu verzichten.

Ich freue mich, wenn auch dieses Jahr wieder ganz viele Kielerinnen und Kieler mitradeln. Meldet euch an und überzeugt auch eure Freundinnen und Freunde. Gemeinsam sind wir stark!

Viele Grüße

Mathias Stein

Plataforma RADar! em Kiel

Capitães de equipe

Comunicar
Fotografia

Kirsten Kock

Offenes Team - Kiel

37% grüne Wähler in Kiel bei der Europawahl. Was für eine Wucht. Beim STADTRADELN können sie jetzt alle zeigen, dass sie sich nicht von noch suboptimalen Radbedingungen beirren lassen und jetzt schon fleißig radeln.
Alle Klimaschützer sind also aufgefordert, heute schon möglichst viele Wege zu Fuß, mit dem Rad oder dem ÖV zurück zu legen. Bis sich die gesetzlichen, finanziellen, infrastrukturellen und politischen Rahmenbedingungen wirklich zum Besseren ändern, wird noch einige Zeit ins Land gehen. Aber Rad fahren, das können heute schon sehr viele. Man muss es nur machen. Und sich nicht von Regen oder 5 Minuten längeren Wegen davon abhalten lassen. Das Klima und die eigene Gesundheit dankt!

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Tim Holborn

Grüne Kiel

„Fahre so viel oder so wenig, so weit oder nicht so weit, wie du willst. Hauptsache, du fährst.” Das Radsport-Legende Eddy Merckx zugeschriebene Zitat ist unglaublich passgenau für diese Aktion. Mitmachen ist alles! Es geht nicht um Rekorde, es geht um ein gutes Leben! Wer Rad fährt, schont die Umwelt, den Geldbeutel und tut gleichzeitig noch etwas für die Gesundheit - körperlich und seelisch. Radfahren liefert die außerordentliche Chance, sich schnell genug fortzubewegen und trotzdem die Umwelt wahrnehmen zu können. Für Kiel bietet das Rad die vielleicht größten Potenziale, um mit vergleichsweise wenig Geld zeitnah einen spürbaren Beitrag zur Mobilitätswende zu leisten.

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Stephan Möllgaard

Scheidt & Bachmann ST

Ich finde Stadtradeln eine tolle Aktion, die zum Mitmachen und damit zum gesunden Radeln animiert!

Gute Fahrt und viel Spaß allen Mitteilnehmer*innen!

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Nina Müller

Drees & Sommer Kiel

"KLIMA FÜR ZUKUNFT" ist eines unserer Leitbilder bei Drees & Sommer. Wir als Team der Kieler Niederlassung setzen uns gerne für nachhaltige und klimagerechte Mobilität ein. Erstens macht es uns Spaß und zweitens ist das auch Teil der Philosophie und Unternehmenskultur von Drees & Sommer.

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Matthias Langer

HeiTei-Kollegium

"Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren."
John F. Kennedy I 35. Präsident der USA (1917-1963)

Ich finde es super, dass so viele aus unserem Kollegium fast täglich mit dem Fahrrad fahren. Und nun können im September diese Kilometer auch noch verkehrspolitisch wirksam sein. Hoffentlich! Denn diese hübsche Veloroute allein reicht längst nicht!

Denn das Zitat von Kennedy gilt auf einigen Kieler Strecken leider nur sehr eingeschränkt....

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Bente Grimm

NIT

Radfahren ist gelebte Nachhaltigkeit - natürlich machen wir mit!

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Maximilian Hermsen

UKSH

Radfahren ist gesund und macht glücklich! Als größtes Klinikum und einziger medizinischer Maximalversorger des Landes freut sich das UKSH, bei dieser tollen Aktion dabei sein zu können. Für ein gesundes und nachhaltiges Kiel!

"Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad."
Adam Opel, Gründer

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Tabea Philipp

Stadtteil-Team Schreventeich / Hasseldieksdamm

Spätestens auf unserer wunderbaren Veloroute 10 merkt jeder, wie viel Spaß Fahrradfahren in der Stadt machen kann! Aber auch drum herum tut sich was: Die „Zubringer-Straßen“ wie der Kronshagener Weg werden herausgeputzt, der Radverkehr um den Schrevenpark neu geordnet. Lasst uns drei Wochen zusammen Fahrrad fahren und danach im Ortsbeirat Schreventeich/Hasseldieksdamm darüber diskutieren, wie Radfahren noch sicherer und attraktiver werden kann. Stück für Stück machen wir Kiel zur Fahrradstadt!

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Michael Trowe

Bundesagentur für Arbeit (AA Kiel & RD Nord)

Radeln hält fit, macht Spaß, ist voll im Trend, sorgt nicht für Kopfschmerzen bei der Parkplatzsuche und ist auch noch gut für die Umwelt. Mehr flexible Mobilität in einer Stadt geht fast nicht. Und je mehr Fahradfahrer unterwegs sind, desto höher ist die Notwendigkeit für eine noch bessere Radverkehrsförderung. Also, los geht's!

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Christian Köster

Gymnasium Wellingdorf

Das Fahhrad ist fast immer die die beste Wahl.
Umweltfreundlich, sportlich, elegant und cool.

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Christoph Körner

ppi Media - bike team

Don't drink and ride !

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Ian Hoesle

Kieler Radsport Verein

Als Jugendwart und Trainer des Kieler Radsport Verein möchte ich meinen Beitrag zu mehr Mobilität auf und mit dem Rad leisten. Damit einher geht auch mehr Umweltbewusstsein und Verarbeitung für unseren Planeten.

Aderir à equipe
Comunicar
Fotografia

Isolde Rausch

Staatsanwaltschaft Kiel

Das Leben ist wie ein Fahrrad, um in Balance zu bleiben, musst Du in Bewegung bleiben.
Albert Einstein

Für mich als Ostufer-Radlerin wünsche ich mir endlich die rechte Spur auf Werft-/Schönberger Straße nur für uns. Nachdem unsere legale Straßennutzung lediglich mit Schildern - "Die dürfen das" - begleitet wird, gleichzeitig aber der nicht benutzungspflichtige Radweg in einigen Teilen schöner gemacht wird, fürchte ich auf den zu schmalen Abschnitten die Falsch-Radler*innen und auf der Straße die Auto-Rüpel.

Aderir à equipe

Statistiken der letzten Jahre

  • Ciclistas

  • Parlamentares

  • Equipes

  • geradelte Kilometer

  • Evitação de emissão de t CO2

Parceiros locais e apoiadores

RAD.SH